25.05.2014

Die Königsklasse des Brotbackens das Sauerteigbrot Teil 1

OHHHH mein Gott da wollte ich doch einfach nur ein "einfaches"
Sauerteigbrot ohne zusätzliche Hefe backen und dann endet
es darin, das ich mich in Massen an Tipps, Anweisungen und Grundlagen einlese...
Aber fangen wir mal von Vorne an:

Eine Vorschau auf eines meiner ersten Werke
Vor knapp 2 Wochen hatte ich mich, nachdem ich ja schon öfters einmal Brot gebacken
habe, dazu entschlossen mal ein Sauerteigbrot zu backen. Das kann ja nicht so schwer sein 
dachte ich mir und hab im Bioladen um die Ecke ein kg Vollkornmehl und im Rewe
Seitenbacher Sauerteig gekauft und bin naiv wie ich war davon ausgegangen da könne ich
so ein Brot daraus backen. Als ich dann auf der Rückseite der Sauerteigpackung dann plötzlich
las das man auch noch Hefe brauche war ich verwirrt, da ich den Sauerteig ja eben benutzen 
wollte um ein Brot ohne extra Hefe zu Backen. 
Schnell mal im Internet nachgeforscht und da stand es dann ...ich kann die Packung zwar benutzen, aber eigentlich ist das ein Sauerteig, in dem die Hefe abgetötet wurde, da ja sonst die Packung platzt.
Das tolle am Sauerteig ist aber nun mal leider das man ihn immer Verwenden kann und gerade das geht mit dem Tütchen von Seitenbacher leider gar nicht. 

Also ging das Nachforschen weiter und ich entdeckte eine ganze Welt voller Informationen zu dem Thema vor allem aber die Seite der Sauerteig die eigentlich alle Anweisungen in vielen kleinen Anleitungen hat. 

Und das erste was ich hier für euch weiter geben möchte ist wie man einen Sauerteig eigentlich selber "erzeugt/herstellt".
Das ganze wird eine Anleitung für ein 900 g Roggenbrot und ihr werdet mehrere Tage damit beschäftigt sein.

Tag 1:


Mischt 50 g Roggenvollkornmehl mit 50 ml Wasser in einer großen Schüssel gut durch, 
bis sich beides gut verbunden hat.

Das sollte dann in etwas so aussehen(ich habe eine größere Menge genommen).

Die Schüssel stellt ihr dann mit einem Küchentuch abgedeckt an einen ruhigen, warmen Ort.
Tag 2:
Wir wiederholen das ganze und mischen den vorhandenen Teig wieder mit 75 g Roggenvollkornmehl und 75 ml Wasser.

Tag 3 :
Nun wieder mit 100 g des Mehls und 100 ml Wasser unter die Masse rühren.

Damit dürftet ihr an Tag 4 einen eigenen Sauerteig erzeugt haben, der irgendwie  so aussehen müsste: 

Keine sorge er muss so aussehen oder so ähnlich und säuerlich riechen, denn nun ist aus dem 
Mehl und dem Wasser ein echter Sauerteig mit natürlicher Hefe und Milchsäure entstanden.

Hier soll für heute erst einmal Schluss sein, aber schon am Dienstag geht es weiter und ich zeige euch wie auf dem Sauerteig ein solch leckeres Brot wird.

noch nicht perfekt und es hätte etwas länger backen müssen

Und schon mal als Info, ihr werdet noch etwas Honig, ein paar Kürbis- und Sonnenblumenkerne und 400 g des Roggenvollkohrnmehls brauchen, aber da müsste ja noch etwas da sein.

Also schaut Dienstag wieder rein da gehts weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen