14.04.2014

Samsung Galaxy NotePro 12.2 Meine Erfahrungen

Die Zeit mit dem NotePro 12.2 ist nun vorbei....
Und was soll ich sagen, natürlich ist es ein High Class gerät im gewohnten Samsung Design welches mich leider nur teilweise begeistern konnte, aber meine Freundin dafür voll überzeugte.

Wie immer ist halt nicht alles toll noch ist alles schlecht und so möchte ich erst einmal mit meinen positiven Eindrücken Starten.

Das Design:

Alle die vielleicht schon einmal ein Galaxy Handy ihr eigen nennen durften, werden mit dem Design wirklich zufrieden sein.
Klare Ränder, gut erreichbare Buttons und ein RIESEN Display können einfach nur begeistern!
Die Rückseite mit ihrer Lederoptik lässt sich gut und relativ rutschfest anfassen.

Der Akku:

Hält auf jeden Fall auch was er verspricht. 10 Stunden+ sind damit kein Problem.
Erwähnenswert für mich ist auch noch das man das Tablet auch über ein normales Handyladekabel laden kann. So hat man nicht immer überall Kabel rum liegen.

Was steckt denn nun drin?

Ja wie ich mir das bereits gedacht hatte, mit den normalen Anwendungen wird man das NotePro 12.2 wohl nicht ins schwitzen bringen.
Selbst mit den Ausgewählten Apps die man im Multitasking benutzen kann lässt sich dann noch sehr gut arbeiten. Meiner Meihnung nach steckt schon fast zu viel Power drin(wenn man so etwas überhaupt über ein Tablet sagen kann.

Wie schnell kann man loslegen?

Die Bedienung ist wirklich unkompliziert.
Ihr ladet das Gerät, schaltet es an und ab geht die Post. Wenn ihr schon einmal ein Androidgerät besessen habt, wird euch fast alles bekannt vorkommen und die restlichen kleineren Neuerungen werden kurz erklärt oder ihr macht es einfach wie ich und probiert einfach einmal rum!

Und was gefiel mir nun besonderst gut?

Die Displaygröße und die die Auflösung sind der Hammer! Wie ich schon am Anfang geschrieben habe, war meine Freundin viel begeisterter vom NotePro 12.2 als ich. Das lag vor allem daran das sie in einer wirklich angenehmen ihre Youtubevideos und andere Beautystreams Abends gemütlich auf der Couch schauen konnte, ohne den großen schweren Laptop vor sich zu haben.
Das war für mich auch das was mich an dem Tablet am meisten überzeugen konnte!
Meine Freundin hat glaube ich im gesamten letzten Monat ihren Laptop gar nicht mehr verwendet.

Außerdem besonderst erwähnenswert: 

Die Handschrifterkennung verdient ein besonderes Lob! Meine Handschrift ist wirklich³ nicht sehr schön und trotzdem wird fast jedes Wort welches ich schreibe vom Tablet erkannt!
Wenn ihr schon einmal etwas handgeschriebenes von mir gelesen hättet, würdet ihr das auch als genial empfinden!!


Und was war nicht so toll?

Das Gewicht:
Ja leider kommt mit der Größe des Displays und der Akkulaufzeit
auch ein für mich etwas zu hohes Gewicht...Aber ich denke hier 
wird man sich eben entscheiden müssen, entweder groß und etwas 
schwerer oder klein und leicht. 
Ich tendiere eher zu etwas kleiner, meine Freundin hingegen empfindet dies als nicht weiter schlimm.

Der Stift:
Ich konnte mich trotz toller Schrifterkennung nicht mit ihm anfreunden...
Um mal kurz etwas auf zu schreiben war er wirklich ok, aber für längere Texte
never...Für kleinere Hände mag er ja ok sein, aber ich hatte eher das Gefühl
mit einem etwas zu dick geratenem Zahnstocher zu arbeiten.
Warum fabriziert man ihn nicht einfach im Format eines Kulis?


Und wie war nun mein Gesamteindruck?

Ich bin mir wirklich nicht sicher ob ich ein Tablet brauche. Aber genau das wollte ich ja endlich einmal mit diesem Test heraus finden! Schreiben und sonstiges Arbeiten gehen auf meinem Laptop wesentlich schneller, Instagram, Twitter,Gmail, FB und sonstige Apps funktionieren auch schon sehr gut auf meinem Smartphone und Videos kann ich auch über den Smart TV oder das Smartphone schauen.
Gedacht ist das Gerät, vor allem auch durch den recht hohen Preis, vor allem für Geschäftsleute die noch etwas unterwegs arbeiten wollen und bei einer Besprechung ein paar Notizen machen wollen.
Richtig damit arbeiten kann man allerdings nicht(wenn es schnell gehen soll).

Versteht mich nicht falsch!
Als normaler User wird man mit dem was man bekommt voll zufrieden sein, für mich allerdings fehlt auf jeden Fall eine richtige Tastatur und ein Ständer um am Tisch ordentlich damit arbeiten zu können!  
Ein wirkliches Fazit kann ich also nicht abgeben, denn wie man an mir und meiner Freundin sieht, kommt es halt immer auf die persönlichen Anforderungen an und so wird das Samsung Galaxy NotePro 12.2 mit einem lachenden und einem weinenden Auge wieder zurück zu trnd geschickt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen